Juli Zeh, die mehrfach ausgezeichnete Autorin, hat einen neuen Roman geschrieben, der jetzt als Taschenbuch veröffentlicht wurde.

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf ihre nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Sven kennenlernt, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung, die alle bisherigen Regeln außer Kraft setzt. Wahrheit und Lüge, Täter und Opfer tauschen die Plätze. Sven hat Deutschland verlassen und sich auf der Insel eine Existenz als Tauchlehrer aufgebaut. Keine Einmischung in fremde Probleme – das ist sein Lebensmotto. Jetzt muss Sven erleben, wie er vom Zeugen zum Mitschuldigen wird. Bis er endlich begreift, dass er nur Teil eines mörderischen Spiels ist, in dem er von Anfang an keine Chance hatte.

Dieses Psychogramm einer Dreiecksbeziehung strotzt von messerscharfen Formulierungen.
Man fühlt sich selbst wie unter Wasser und taucht ein in die eigene Welt des Meeres.
Beim lesen fühlte ich mich auch manchmal schwerelos und sog die Beschreibungen förmlich ein.
Auch die detaillierten Darstellungen von Gefühlen bewirkte, daß ich sofort wußte von was sie spricht.
Eine glasklare und doch phantasievolle Sprache.

Dass der Verlag das Buch als Psychothriller angekündigt hat, stört dabei nicht.
Ein typischer Psychothriller ist er meiner Meinung nach nicht.
Ein Leseerlebnis ist er allemal.

btb Taschenbuch
9,99 €