Hören Sie sich unseren Lesetipp an:

Eine bedingungslose Liebe. Eine mittellose junge Malerin aus der Champagne, die für ihre Gönnerin ein Kind bekommt.
Eine Frauenfreundschaft, die in Hass umschlägt.
Der Debütroman der französischen Schriftstellerin setzt sich mit dem Thema „Leihmutter“ auseinander.


Es geht um die Freundschaft zweier sehr verschiedener Frauen in Frankreich Ende der dreißiger Jahre.
Alles beginnt mit Briefen, die die junge Camille nach dem Tod ihrer Mutter
bekommt. Und wie in so vielen Romanen begibt sie sich auf die Suche nach der Vergangenheit.
Doch diese Geschichte überzeugt durch eine sehr klare und sehr eindringliche Sprache.
Die Ereignisse werden aus unterschiedlichen Perspektiven in der Ich -Form
geschrieben. Dadurch hat man den Eindruck jede Geschichte erzähle die Dinge so wie sie waren.
Sehr schnell wurde ich in den Bann der einzelnen Protagonisten gezogen.
Und am Ende weiß ich nicht mehr, wer bei dieser Tragik der eigentlich Schuldige ist. Wenn es den überhaupt gibt?
Ein sehr außergewöhnliches Buch!

Knaur
9,99 €